X

Das Zentrum des Christentums – Der Petersdom

Der beeindruckende Petersdom in Rom – ein Muss für jeden Rom-Reisenden

Roms Geheimnisse

Petersdom im Vatikan

Der Grundstein für den Petersdom, auch Petersbasilika oder Sankt Peter (San Pietro) genannt, wurde im Jahr 1506 gelegt. Er ist ein Heiligtum für alle Angehörigen des römisch-katholischen Glaubens und ein Muss für jeden Rom-Besucher. Das Herz des Vatikans überwältigt den Besucher mit seinen Ausmaßen: 136 Meter hoch, Innen 186 Meter lang und 123 Meter breit. Lange Zeit war der Petersdom die größte Kirche der Welt. An dem Bau der berühmtesten Kirche der Christenheit wirkten berühmte Meister mit: Unter anderem arbeiteten Bramante, Raffael und Michelangelo an dem Bauwerk.

Der Petersdom erhebt sich über dem angeblichen Grab Petri. Dies beruht auf dem Zitat aus dem Matthäus-Evangelium „Du bist Petrus (griechisch: Fels), und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen. Und dir will ich geben die Schlüssel zum Himmelreich“. Diese Worte finden sich auch in der Kuppel der Basilika. Das Petrusgrab und einen Teil der antiken Gräber des Vatikanhügels können auch besichtigt werden. Dies muss jedoch mindestens fünf Monate vorher schriftlich angemeldet werden.

Die Kuppel des Petersdoms - Innenansicht

Blick in die Kuppel des Petersdoms

Die atemberaubende Kuppel des Querschiffes wurde von Michelangelo entworfen, wurde allerdings erst nach dessen Tod unter Giacomo della Porta fertiggestellt. Ihr Durchmesser beträgt 42 Meter. Von der Kuppel hat man einen großartigen Ausblick auf den Vatikan und Rom. Direkt unter der Kuppel und über dem Grab Petri befindet sich der Bronze-Baldachin des päpstlichen Hochaltars.

Das folgende Video von vatican.com soll Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf eines der Wahrzeichen in der Ewigen Stadt geben:

Rom-Reisen mit AL.EX Reiseservice

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern Bewerten Sie den Blogbeitrag!
Loading...